micro|nanowelten

Katalog der
Ausstellungsstücke

Eine Ausstellung im Braunschweigischen Landesmuseum (30.08.2002 - 04.10.2002)

  Bezeichnung Aussteller Standort
 

Das Rastertunnelmikroskop zum Selberbauen
Das Gerät, mit dem man erstmals bis hinab zu den Atomen sehen konnte, heißt Rastertunnelmikroskop. 1986 wurde dafür der Nobelpreis für Physik vergeben. Quarks & Co hat zusammen mit Physikern der Uni Münster und Schülern aus Münster gezeigt, das solch ein Mikroskop auch mit einfachen Mitteln zu bauen ist.

 
Physikalisches Institut
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Wilhelm-Klemm-Str. 10
D-48149 Münster

Telefon: +49/251/83-0
Fax: +49/251/83-3209 

K1_03 
 

IBM-Mikrodrive
...eine 'große' Festplatte ganz klein

 
Inst. für Mikrotechnologie
Universität Hannover

Callinstr. 30a
30167 Hannover 

K1_01 
 

Mikrobearbeitung mit Lasern
Feinste Laserbearbeitungsverfahren haben ein breites Anwendungsfeld ...



Video (MS-WindowsMedia-File 1,7MB)

 
Lambda Physik AG

Hans-Böckler-Str. 12
37079 Göttingen 

K1_01 
 

Modell eines AFM
Erst seit wenigen Jahren exisistiert das Rasterkraftmikroskop (AFM). Es ist eine Fortentwicklung des Rastertunnelmikroskopes.

 
Universität München

Theresienstraße 41
80333 München 

K1_01 
 

Beschleunigungssensor
Mikrotechnisch hergestellte Beschleunigungssensoren gewinnen in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung. Breite Anwendung finden sie in der Automobilindustrie, wo sie als Sensoren für das Auslösen des Airbags im Kraftfahrzeug eingesetzt werden. Die Anforderungen an diese Sensoren sind bezüglich ihrer Empfindlichkeit relativ gering, da die zu detektiernden Beschleunigungen sehr groß sind. Für komplexere Anwendungen, wie z. B. Inertialsysteme reichen die diese Sensoren nicht aus.

 
Institut für Mikrotechnik
Technische Universität Braunschweig

Alte Salzdahlumer Straße 203
38124 Braunschweig
Tel: 0531/391-9765
Fax: -9751 

K1_01 
 

automatisches Grundwassermessgerät
Im Rahmen eines industriellen Verbundprojektes wurde am IMT ein automatisches Analysesystem zur Grundwasserüberwachung entwickelt. Die Überwachung erfolgt mit einem Netzwerk von Meßsonden, die über einen Zeitraum von mehreren Monaten wartungsfrei in sogenannten Pegelrohren arbeiten.

 
Institut für Mikrotechnik
Technische Universität Braunschweig

Alte Salzdahlumer Straße 203
38124 Braunschweig
Tel: 0531/391-9768
Fax: -9751 

K1_01 
 

Solarzellenkonzentrator
Effizienzsteigerung von Solarzellen durch Konzentration des Sonnenlichts auf die GaAs-Solarzelle und Erhöhung des Akzeptanzwinkels.

 
Labor für Mikrozerspanung
Universität Bremen

Badgasteiner Straße 2
D-28359 Bremen

Telefon: (+421) 218 – 8235 / - 9433
Fax: (+421) 218 – 9441 

K1_01 
 

Mikroschubdüse
Diamantgedrehter Formkern für die Galvanisierung von Kleinstdüsen.

 
Labor für Mikrozerspanung
Universität Bremen

Badgasteiner Straße 2
D-28359 Bremen

Telefon: (+421) 218 – 8235 / - 9433
Fax: (+421) 218 – 9441 

K1_01 
 

Festplatten Schreib-Leseköpfe
Eine Festplatte besteht aus mehreren übereinander rotierenden Magnetplatten, welche in einem luftdicht verschlossenen Gehäuse montiert sind. Neuste Festplatten bestehen mitunter aus nur noch zwei Magnetplatten. Die Datentransferraten sind mindestens das zehnfache höher als bei Disketten, weil sie sich mit der zehnfachen Geschwindigkeit drehen je nach Typ zwischen 3500 und 7200 U/min. Jede Platte besitzt zwei Lese- u. Schreibköpfe, die auf der Ober bzw. Unterseite wirken.

 
Inst. für Mikrotechnologie
Universität Hannover

Callinstr. 30a
30167 Hannover 

K1_01 
 

Antireflexschichten für Instrumentenabdeckung (Amaturenbrett)
Durch Aufbringen nano-feiner Schichten auf beiden Seiten der Instrumentenabdeckung kann man aber auch Lichtreflexe so beeinflussen, dass sie keinen störenden Einfluss mehr haben. Eine perfekte Entspiegelung, wie sie beim Cockpiteinsatz des Audi TT realisiert ist.

 
Schott Desag AG

Hüttenstr. 1
D-31073 Grünenplan 

K2_04 
 

Mikro-Litfasssäule
Der Demonstrator „Panorama-Projektion“ ist ein Modell einer Projektionseinrichtung, die in der Lage ist, auf einer zylinder- oder halbkugelförmigen Projektionsfläche Bilder auf dem gesamten Umfang zu erzeugen.

 
Zentrum für Mikrotechnologien
Technische Universität Chemnitz

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
09107 Chemnitz 

K2_03 
 

Thema Leben: Puls-Sensor
Der Puls-Sensor (mittels Infrarot-Messung) ist in einer Stele (lichte Höhe ca. 2,50 m; Grundfläche ca. 1,5 qm inkl. Vortisch) untergebracht, die einen 17´´ Monitor beherbergt, auf dem in einer sehr ansprechenden Animation der Herzschlag angezeigt werden kann.

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_04 
 

Eye-Catcher
Eingangsinstallation: Aufbau aus drei Stelen (2,50 m lichte Höhe) und dem zentralen “Eye-catcher” (motorgetriebene Säule aus Präsentationswürfeln und ineinander greifenden Zahnscheiben

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

Empore 
 

Multimediastation
Interaktives Terminal (Touch-Screen), an denen der Besucher in verschiedene Mikrosysteme “hineinzoomen” kann;

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K2_03 
 

E-Mail Terminal
E-Mail-Terminal: Touch-Screen-Terminal zum hinterlassen der eigenen E-Mail-Adresse - an alle Einträge wird nach der Ausstellung eine E-Mail mit weiterführenden Informationen verschickt. Grundfläche ca. 0,5 qm; Höhe ca. 1,20 m.

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_01 
 

Mikrowärmetauscher
Mikrowärmetauscher sind für die Prozeßkontrolle in der chemischen Verfahrenstechnik, insbesondere beim Einsatz von Mikroreaktoren, zu einer wesentlichen Komponente herangereift. Durch das bei Mikrokomponenten erzielbare große Oberflächen- zu Volumenverhältnis erlauben sie die Abfuhr beträchtlicher Wärmemengen.

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_01 
 

Mikromischer
Einem mit Hilfe der Mikrostrukturtechnik hergestellten statischen Mischer, dem sog. "Mikromischer", werden die zu vermischenden Medien zugepumpt. Sie durchströmen eine Vielzahl von Kanälen, die in vorgegebener Weise angeordnet sind und deren Abmessungen im Mikrometerbereich liegen. Die Medien verlassen den Mischer als Gemisch. Reagieren die Medien im Mischer miteinander, so spricht man von einem "Mikroreaktor".

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_01 
 

Thema Produktion
Mikrosystemtechnik setzt in Bewegung: Mikro-Antriebssysteme sind zwar winzig – die kleinste kommerzielle Antriebseinheit misst 1,9 mm im Durchmesser – erreichen aber eine hohe Drehzahl und Dynamik. Damit sind sie ideal für alle Anwendungen, in denen kleinste Antriebe bei hoher Leistung und minimalem Energieverbrauch gefordert sind. Einsatzgebiete sind u. a. die Medizintechnik (z. B. minimal-invasive Chirurgie), die Mikrosensorik und Lasertechnik sowie die Mess- und Montagetechnik.

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_01 
 

Thema Mobilität
Mikrosystemtechnik gibt Sicherheit: Mikrosysteme tragen zur passiven und aktiven Sicherheit im Straßenverkehr bei. Anti-Blockier-System, Fahrdynamikregelung und Abstandswarnsysteme unterstützen den Fahrer in brisanten Situationen und hilft so mit, Unfälle zu vermeiden. Kommt es dennoch zu einem Unfall, schützen Airbags die Insassen vor schweren Verletzungen.

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_01 
 

Thema Kommunikation
Mikrosystemtechnik schafft Zugang: Vom Handy über die EC-Karte bis zum Computer – viele technische Errungenschaften können Schäden verursachen und Verwirrung stiften, wenn sie in falsche Hände geraten. Mikrosysteme ermöglichen die eindeutige Identifizierung von Personen ohne lästige Codes und Passwörter. Damit sorgen sie dafür, dass Geräte nur von denjenigen benutzt werden können, die eine entsprechende Berechtigung haben.

 
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

Rheinstr. 10B
D-14513 Teltow 

K1_01 
 

Ferrofluidigel, ZARM Bremen
Magnetische Flüssigkeiten - üblicherweise als Ferrofluide bezeichnet - sind Suspensionen feinster magnetischer Partikel mit einem Durchmesser von ca. 10nm in geeigneten Trägerflüssigkeiten. Die Teilchen sind magnetische Eindomänenteilchen und können daher als thermisch bewegte magnetische Dipole in der Flüssigkeit betrachtet werden. Die Besonderheit dieser Ferrofluide liegt in der Verbindung normalen flüssigen Verhaltens mit superparamagnetischen Eigenschaften. Dies erlaubt den Einsatz magnetischer Kräfte zur Kontrolle der Eigenschaften und der Strömungen der Flüssigkeiten und bietet die Grundlage zahlreicher technischer Anwendungen.

 
ZARM Technik GmbH

Am Fallturm
28359 Bremen 

K1_04 
 

beschichtete Glasscheiben
Easy to clean Beschichtungen

 
NANO-X GmbH

Theodor Heuss Str. 11 a
66130 Saarbrücken-Güdingen 

K2_05 
 

Textilimprägnierung
Wer hat sich solche Eigenschaften nicht schon immer gewünscht?

Ein Glas Rotwein fällt um und der Wein hinterläßt keine Flecken auf Tischtuch und Teppich - der Wein perlt einfach ab und läßt sich mit einem Haushaltstuch aufnehmen... ...Utopie?

 
NANO-X GmbH

Theodor Heuss Str. 11 a
66130 Saarbrücken-Güdingen 

K2_05 
 

Si-Kugel, PTB-Braunschweig
Das Kilogramm ist die einzige SI-Basiseinheit, die auch heute noch – wie vor rund 200 Jahren – durch einen Prototyp-Körper dargestellt wird. Das "Ur-Kilogramm" ruht unter einer doppelten "Käseglocke" in einem Labor des "Bureau International des Poids et Mesures" (BIPM) in Sèvres bei Paris.

 
Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Bundesallee 100
D-38116 Braunschweig

Telefon: (0531) 592-0
Telefax: (0531) 592-9292 

K1_03 
 

Produkte für Hautpflege, Beiersdorf Hamburg
Endlich kann dem bleichen Winterteint der Kampf angesagt werden. Doch wie jedes Jahr warnen auch jetzt Hautärzte vor der Gefahr, die durch die schädliche UV-Strahlung droht. Sonnenbrand, Hautalterung und sogar Hautkrebs sind die Kehrseite übermäßiger Sonnenbäder. Deshalb sollte jeder seine Haut durch möglichst starke Sonnencreme schützen. Jede Menge Wissenschaft spielt eine Rolle, wenn sich schöne Körper bräunen.

 
BEIERSDORF AG

Unnasr. 48
20245 HAMBURG 

K1_04 
 

Nanotechnologie im Automobilbau
Zusammen mit hochspezialisierten Zulieferfirmen arbeitet die Volkswagen AG in ganz unterschiedlichen Bereichen an „suprafeinsten“ Lösungen auf Basis der Nanotechnologie.

 
VW Wolfsburg
Konzern-Forschung
Umwelt, Verkehr und Werkstoffe

Brieffach 1511
38436 Wolfsburg 

K2_04 
 

Modell Röntgeninterferometer, PTB
Entsprechend dem Mach-Zehnder Interferometer in der Lichtoptik verläuft der Strahlengang in einem Röntgeninterferometer. Drei dünne Kristall-Lamellen bilden die röntgenoptischen Bauelemente, an denen die Röntgenstrahlen mittels Braggreflexion aufgespalten, umgelenkt und zur Interferenz überlagert werden. Da Röntgenwellenlänge und Gitterparameter von vergleichbarer Dimension sind, reagiert das Interferenzmuster empfindlich auf Relativbewegungen der Kristall-Lamellen. Diese Eigenschaft wird zur Messung des Gitterparameters in der Längeneinheit Meter ausgenutzt. Die erzielte Messunsicherheit beträgt z.Z. 12 Attometer.

 
Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Bundesallee 100
D-38116 Braunschweig

Telefon: (0531) 592-6132
Telefax: (0531) 592-6015 

K1_03 
 

Optisches Analogon (Inkrementalmaßstab mit Abtastinterferometer), Fa. Heidenhain
Mit Hilfe der Messgenauigkeit der interferometrischen Maßstabmesssysteme können Werkzeugmaschinen, wie z.B. Diamantdrehmaschinen Oberflächen höchster Güte herstellen.

 
DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Dr.-Johannes-Heidenhain-Straße 5
83301 Traunreut 

K1_03 
 

Cantilever-Sensor
Meßfühler und Werkzeuge für die Nanowelt

 
Institut für Angewandte Physik
Universität Tübingen

Auf der Morgenstelle 10
D-72076 Tübingen 

K1_03 
 

Anti-Fingerprint-Beschichtungen
Wie vermeidet man Fingerspuren auf Metalloberflächen ?

 
Institut für Neue Materialien gem. GmbH

Im Stadtwald - Gebäude 43
D-66123 Saarbrücken

Tel +49-681-9300-312 / 313 / 395
Fax +49-681-9300-223 

K2_05 
 

Easy To Clean - Oberflächen
Durch die Etablierung von sehr glatten Oberflächen mit einer sehr niedrigen freien Oberflächenenergie können Schmutz und Mikroorganismen nur schwer an der Oberfläche anhaften. Sollte dies trotzdem geschehen, können sie mit einem deutlich reduzierten Reinigungsaufwand entfernt werden. Dadurch wird der Einsatz von Desinfektionsmittel in Kliniken und Praxen deutlich reduziert und Kosten im Gesundheitswesen eingespart.

 
NANO-X GmbH

Theodor Heuss Str. 11 a
66130 Saarbrücken-Güdingen 

K2_05 
 

Ultraharte Lacke
Beschichtung, die z.B. Autolacke so hart werden läßt, dass man mit Stahlwolle sein Auto putzen kann.

 
Institut für Neue Materialien gem. GmbH

Im Stadtwald - Gebäude 43
D-66123 Saarbrücken

Tel +49-681-9300-312 / 313 / 395
Fax +49-681-9300-223 

K2_05 
 

Antibeschlag-Beschichtungen (Spiegel)
Beschichtung die das Beschlagen von Scheiben und Kunststoffen verhindert.

 
Institut für Neue Materialien gem. GmbH

Im Stadtwald - Gebäude 43
D-66123 Saarbrücken

Tel +49-681-9300-312 / 313 / 395
Fax +49-681-9300-223 

K2_05 
 

Antikalk-Beschichtungen (Tauchsieder)
Korrosionsschutz durch Nanotechnologie

 
Institut für Neue Materialien gem. GmbH

Im Stadtwald - Gebäude 43
D-66123 Saarbrücken

Tel +49-681-9300-312 / 313 / 395
Fax +49-681-9300-223 

K2_05 
 

Optische Filter mit Nanoschichten auf Glas
Für die Herstellung der optischen Filter im Tauchbeschichtungsverfahren verwendet PRINZ OPTICS GmbH selbst hergestellte Sole mit Nano-Partikeln.

 
Prinz Optics GmbH

Simmerner Strasse 7
55442 Stromberg 

K2_05 
 

div. Beschichtungen im Medizinbereich
Verbesserung der Akzeptanz von Fremdmaterialien im menschlichen Organismus durch die Optimierung von Oberflächeneigenschaften. Dadurch werden Implantate (Prothesen, Gefäßstents, Gefäßprothesen) vom Körper mehr toleriert und die Gefahr von schädlichen Nebenwirkungen reduziert.

 
NANO-X GmbH & MG

Theodor Heuss Str. 11 a
66130 Saarbrücken-Güdingen 

K2_05 
 

Silizium-Einkristall
Silizium ist reichlich vorhanden: Die Erdkruste besteht zu etwa einem Fünftel aus Silizium ...

Multimediashow: Vom Quarz zum Mikrochip
Programmierung und Copyright: Thomas Seilnacht mit freundlicher Unterstützung von Wacker Silitronic

Silizium im Periodensystem

 
Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Bundesallee 100
D-38116 Braunschweig

Telefon: (0531) 592-6132
Telefax: (0531) 592-6015 

K1_03 
 

Mikroschleifstifte - Haarfeine Präzisionswerkzeuge für die Mikrozerspanung
Immer mehr Produkte werden miniaturisiert, um die Handlichkeit zu verbessern und die Fuktionalität zu erhöhen. Parallel dazu müssen auch die Herstellungsmethoden miniaturisiert werden. Um kleine Strukturen auch aus harten Werkstoffen, wie Glas, Keramik oder gehärteten Stahl herauszuarbeiten, lassen sich Diamantschleifstifte sinnvoll einsetzen.

Gezeigt wird eine Anwendung der Mikroschleifstifte:
- mit Mikroschleifstiften bearbeitete Einspritzdüsen in einem Renault-Motor

 
Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST

Bienroder Weg 54 E
D-38108 Braunschweig 

K2_03 
 

UV-Schutz bei Verpackungen
Viele Güter müssen vor UV-Strahlung geschützt werden, z.B. Nahrungsmittel. Diesen Schutz können kleinste Nanopartikel aus Titandioxid in Folien gewährleisten.

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K2_05 
 

korrosionsbeschichtete Felgen
Spezielle Korrosionsschutz-Pigmente mit verbessertem Deckvermögen schützen zum Beispiel Kfz-Felgen.

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K2_04 
 

Kosmetik-Sonnenschutz
Die Effizienz eines kosmetischen Sonnenschutzes wird im wesentlichen durch den Typ und die Menge des UV-Absorbers geprägt. Dabei stehen mineralische UV-Filter, wie die Eusolex® T-Produkte immer mehr im Mittelpunkt des Interesses. Im Gegensatz zu organischen UV-Absorbern werden diese mineralischen UV-Filter nicht von der Haut aufgenommen und zeichnen sich deshalb durch eine besonders gute Hautverträglichkeit und hervorragende Stabilität aus.

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K1_04 
 

Katalysatoren
Von den bei Sachtleben hergestellten anorganischen Produkten eignet sich besonders Titandioxid für die Katalyse. Ausgehend von dem Sulfatverfahren ist es möglich, gezielt hochreine Rutil- und Anatasgrundkörper bereitzustellen.

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K2_03 
 

UV-beständige Lacke/Holzschutz
Besitzer von Parkettböden kennen das Problem.
Verrücken Sie einen Teppich, der eine Weile auf dem Boden lag, ist die Farbveränderung auf der Stelle, auf welcher der Teppich lag, nicht zu übersehen. Alles in allem ein ästhetisch wenig befriedigender Kontrast. Bisherige Holzschutzmittel standen dem Problem meist hilflos gegenüber. Doch es gibt neue, hochwirksame Holzschutzmittel, die auch noch nach Jahren den natürlichen Farbton des Holzes erhalten.
Die entscheidende Rolle spielt hierbei und bei vielen anderen Holzschutzanwendungen die Nanotechnologie. Ein idealer UV-Absorber ist ultrafeines transparentes Titandioxid, das den entscheidenden Faktor für Sonnenschutzfilter darstellt.

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K2_05 
 

hochfeste Kunststoffe im Protesenbau/Medizin

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K1_04 
 

Metalloptiken
KUGLER produziert auf selbst hergestellten Diamantdreh- und -Fräsmaschinen ultrapräzise Komponenten mit ebenen, zylindrischen, kegelförmigen sowie sphärischen und asphärischen optischen Flächen in rotationssymmetrischer und Off-Axis-Ausführung.

 
Kugler GmbH

Kugler GmbH
Heiligenberger Str. 100
D-88682 Salem

Tel: (++49)7553-9200-0
Fax: (++49)7553-9200-45
 

K2_03 
 

Autos mit Chamäleon-Effekt
Ob beim neuen Porsche, beim Audi A4 oder Jaguar - changierende Farbeffekte sind ein neuer Trend bei Autolacken.

 
Sachtleben Chemie GmbH

Postfach 17 04 54
D-47184 Duisburg 

K2_04 
 

Nanooberflächen im Weltraum
Im Rahmen des DLR-Projektes SESAM wurde das Verhalten von Nanooberflächen unter Weltraumbedingungen untersucht.

 
DLR
Inst. für Flugführung

Lilienthalplatz 7
38108 Braunschweig 

K2_02 
 

Beschichtete Gläser
SCHOTT DESAG beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Nanotechnologie.
Dabei beschichtet SCHOTT DESAG herkömmliches Floatglas im Tauchverfahren, um so unterschiedliche Effekte zu erzielen. Im Tauchverfahren werden Metalloxidschichten aufgebracht, die 50 - 100 nm "dünn" sind.

 
Schott Desag AG

Hüttenstr. 1
D-31073 Grünenplan 

K2_05 
 

Nanotubes
Aufgrund der sehr hohen Festigkeiten und der Eigenschaft Bewegungen durchzuführen liegt eine potentielle Anwendung der Nanotubes im Bereich neuartiger hochwirksamer Aktoren, mit einem höheren Arbeitsvermögen als alle bisher verfügbaren Technologien. Weitere mögliche Einsatzbereiche der Nanotubes sind zum Beispiel die Verstärkung von Verbundbauteilen, die Herstellung von Flachbildschirmen, Computerchips, Mikro-Transistoren und die Speicherung von Wasserstoff für Brennstoffzellen.

 
DLR, Institut für Strukturmechanik / Adaptronik

Lilienthalplatz 7
38108 Braunschweig 

K2_02 
 

Einführung in die Mikrosystemtechnik
Völklein, Friedemann; Zetterer, Thomas
Grundlagen und Praxisbeispiele. Hrsg. v. Otto
Mildenberger. Studium Technik. 2000. IX, 399 S. m.
337 Abb. 24 cm. Kartoniert. 700gr.
ISBN: 3-528-03891-8, KNO-NR: 08 29 87 86
VIEWEG
32.00 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Das große Buch der Bionik
Nachtigall, Werner; Blüchel, Kurt
Neue Technologien nach dem Vorbild der Natur.
2. Aufl. 2001. 399 S. m. zahlr. meist farb. Abb. 30 cm.BR> ISBN: 3-421-05379-0, KNO-NR: 08 92 42 88
DVA
45.00 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Homo sapiens
Kurzweil, Ray
Leben im 21. Jahrhundert. Was bleibt vom Menschen?
Econ Taschenbücher bei Ullstein (etb)
Nr.75026. 1999. 509 S. 18,5 cm. Kartoniert. 370gr.
ISBN: 3-548-75026-5, KNO-NR: 09 35 46 42
ECON TB.-
9.95 EUR
bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Krieg in unserem Körper
Wie das Immunsystem unser Leben schützt.
Hrsg. v. Gaby Miketta. Wiss. Beratung Ernst P. Rieber.
2. Aufl. 1999. 216 S. m. zahlr. Farbabb. 24,5 cm
ISBN: 3-932023-10-2, KNO-NR: 07 40 77 02
-ZABERT SANDMANN-
19.95 EUR
bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Natur bewusst, Ausgabe Hauptschule Nordrhein-Westfalen
Physik / Chemie. Hrsg. v. Rainer Hausfeld u. Wolfgang Schulenberg.
9./10. Schuljahr.
2002. 286 S. m. zahlr. meist farb. Abb. 26,5 cm.
Gebunden. 692gr. Best.-Nr.150873.
ISBN: 3-14-150873-9, KNO-NR: 09 73 63 57
-WESTERMANN-
18.10 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Die unendliche Reise
Wissenschafts-Fotografie entdeckt neue Welten.
GEO. 1999. 256 S. m. zahlr. meist farb. Abb. 31 cm.
Gebunden. 1662gr.
ISBN: 3-570-19205-9, KNO-NR: 08 31 94 36
-GRUNER & JAHR-
39.00 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Die Gene
Eberhard-Metzger, Claudia
Was ist was Bd.111. 2001. 48 S. Mit Illustr. v.
Joachim Knappe u. Thomas Hammer. 28 cm.
Gebunden. 438gr.
ISBN: 3-7886-0674-6, KNO-NR: 09 50 52 84
-TESSLOFF-
8.90 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Mikrosystemtechnik, Wann kommt der Marktdurchbruch?
Miniaturisierungsstrategien im Technologiewettbewerb zwischen USA, Japan und Deutschland.
Von Rainer Bierhals, Kerstin Cuhls,Volker Hüntrup u. a..
Technik, Wirtschaft und Politik
Bd.39. 2000. XII, 232 S. m. 24 Abb. 23,5 cm.
Kartoniert. 330gr.
ISBN: 3-7908-1250-1, KNO-NR: 08 46 91 50
-PHYSICA-VERLAG-
54.95 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Brockhaus Mensch, Natur, Technik
Technologien für das 21. Jahrhundert.
2000. 704 S. m. zahlr. meist farb. Abb. u. Ktn.
24,5 cm. Gebunden. 1956gr.
ISBN: 3-7653-7945-X, KNO-NR: 08 49 35 53
BROCKHAUS, MANNHEIM-
49.95 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Kunstformen der Natur
Haeckel, Ernst
Mit Beitr. v. Olaf Breidbach u. Irenäus Eibl-Eibesfeldt.
Sonderausg. 1998. 144 S. m. 24 Abb. u. 100 farb. Faks. auf Taf.
31,5 cm. Kartoniert.
833gr.
ISBN: 3-7913-1978-7, KNO-NR: 07 63 38 91
-PRESTEL-
24.95 EUR bei amazon.de bestellen

 


 

Leseraum 
 

Spektrum der Wissenschaft
div. Ausgaben:
Forschung im 21. Jahrhundert. Spezial 1/2000
Nanotechnologie. Spezial 2/2001
Schlüsseltechnologien. Spezial 4/2001
Vorstoß in den Mikrokosmos 1/2001
Dossier 4: Mikrosystemtechnik
Dossier: Perspektiven in der Medizintechnik. 1/1999
Dossier: Rechnerarchitekturen 4/2000
Dossier: Roboter erobern den Alltag. 4/1998
Technik der Superlative. Spezial 2/2000

 


 

Leseraum 


Anzahl der Ausstellungsstücke: 60

Veranstalter:
Nanotechnologie Kompetenzzenrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB e.V.)